Tischtennis: 03.10.2020

Gute Woche

4 mal Hui, 2 mal Pfui

Den Auftakt machte die 4. Herren im Weidhäuser Tischtenniszentrum. Zu Gast war die 2. aus Großgarnstadt. In der ersten Einzelrunde konnten mit 5 Siegen schon die Weichen auf Sieg gestellt werden. Die 2. Runde war ausgeglichen. Beim 8:4 blieben Heinz Freitag und Andreas Stengel ungeschlagen. Ein gelungener Saisonstart für die 4.Mannschaft: 2 Spiele-2 Siege.

Am Mittwoch gab es 2 Heimspiele: Die 3. Herren hatte die TTG Neustadt-Wildenheid zu Gast. 4 Siegen in der ersten Einzelrunde folgte eine blütenweiße 2. Runde. Mit dem 10:2 festigen die Herren ihren Platz in der Spitzengruppe der Bezirksklasse B.
Zeitgleich startete die 6. Herren zu ihrem 2. Saisonspiel gegen Großgarnstadt III und konnten einen deutlichen Sieg feiern. 9 mal konnten unsere Männer die Platte als Sieger verlassen, nur 3 mal der Gegner. Das war gleichbedeutend mit dem ersten Sieg der neugegründeten 6. Mannschaft. Hervorzuheben ist Silas Weiß, der alle 3 Spiele souverän gewann. 

Ersatzgeschwächt musste unsere 2. Jungen am Freitag den Kampf beim TTC Rödental in der Bezirksoberliga aufnehmen. Veit Schaller lief zur Höchstform auf und konnte seine 3 Einzel gewinnen, dazu kam noch je ein Sieg von Silas Weiß und Moritz Fleischmann. Leider reichte das nur zum 5:7. Damit warten die Jungs weiter auf den ersten Punktgewinn.

Am Freitagabend trat die 2. Herren mit 3 Verstärkungen aus der 3. Mannschaft beim TTC Wohlbach II an. Nicht ganz unerwartet hatten Tom Hoger, Ronny Gregor und Andre Fischer eine Satzbilanz von 18:1 im vorderen bzw. mittleren Paarkreuz. Mit den 6 Siegen war schon das Unentschieden gesichert. Die Reservespieler mühten sich nach besten Kräften, leider bis zum vorletzten Spiel ohne Erfolg. Doch dann kam die Sternstunde von Klaus Korn. Unter den frenetischen Rufe seiner Mannschaftskameraden konnte er das 7:5 klarmachen. Das war ein Sieg, den unter diesen Umständen keiner erwartet hat.

Am Samstag fuhr dann noch die 2. Herren zum Pokalspiel nach Trunstadt. Je 1 Sieg von Tom Hoger und Simon Grönert reichten nicht zum Weiterkommen beim 2:4.

 

       Schneider verpalin