Tischtennis: 08.10.2017

Die Kirchweih-Woche 

Es war eine Kirchweih-Woche, wie wir sie noch nicht erlebt haben.

In der Vergangenheit waren wir zwar beim Feiern besser, zogen aber sportlich oft den Kürzeren. Nun ist es so, dass wir sowohl gewinnen als auch feiern können. Eine stolze Leistung!

7 Spiele, davon 6 gewonnen und einmal unentschieden: eine tolle Bilanz.

Unsere erste Herren machte kein großes Federlesen gegen die Gäste aus Bad Rodach. Man war von Anfang an Herr der Situation – den Gästen muss man bescheinigen, dass sie sich so teuer wie möglich verkauft haben – der 9:3 Sieg war aber nie so richtig in Gefahr. Bereits nach der 2:1 Doppel-Führung hatte man die Weichen auf Sieg gestellt.

Auch die Zweite gewann ihr Spiel gegen TTG Neustadt-Wildenheid III souverän mit 9:4. Auch hier lag man mit 2:1 nach den Doppeln vorn. Und man bekam nie so richtig feuchte Hände, da man immer Herr im eigenen Ring war.

Die dritte Herrenmannschaft war klarer Favorit gegen die Vierte von TTG Neustadt-Wildenheid. Und zunächst lief auch alles nach Plan. Aber der Gegner bäumte sich auf und es wurde knapp. Doch dann kam man wieder auf die Erfolgsspur und gewann dann doch mit 9:4 verdient.

Gleich zwei positive Ergebnisse lieferte unsere Fünfte ab. Während der 9:2 Erfolg gegen die Dritte aus Leutendorf-Horb noch programmgemäß war, war doch das 8:8 Unentschieden bei der Dritten von Neuses am Brand ein klarer Achtungserfolg mit Ausrufezeichen. Nach den Doppeln lag man noch mit 1:2 hinten. Es entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe mit einem stetigen Auf und Ab. Bei einem zwischenzeitlichen 6:8  sah es nicht gut aus, dass man etwas erben würde. Aber nach zwei Siegen zum Abschluss von Andrea Gregor-Nowak und dem Doppel Fahed Al Darwisch / Michael Ultsch war der Punkt gerettet. Lobenswert war die Leistung des mittleren Paarkreuz Fahed Al Darwisch und Ralf Seidler, das alle 4 Einzelpunkte holte.

Unsere erste Jungen-Mannschaft hatte in der Oberfrankenliga die SpVgg Trunstadt zu Gast. Man gewann mit 8:1 – wobei das Ergebnis nicht ganz den Spielverlauf widerspiegelt. Die Gäste hielten ganz gut mit. Trotzdem setzte sich glücklicherweise bei unseren Cracks die Routine (soweit man in diesem Alter schon von Routine sprechen kann) durch. 8:1 Punkte bei 26:8 Sätzen – ein überzeugender Auftakt!

Unsere dritte Jungenmannschaft deklassierte die Zweite von TTG Neustadt-Wildenheid. Es wurde letztlich nur ein Satz verloren: 8:0 Spiele bei 24:1 Sätzen – ein Klassenunterschied. Weiter so.