Tischtennis: 21.04.2018

Alle guten Dinge sind 3

4. Herren holt den nächsten Titel

Wer am Mittwochmorgen einem müden, aber dennoch glücklichen Menschen in Weidhausen oder Umgebung begegnete, der hatte wohl einen der 6 Kämpfer aus der 4. Herrenmannschaft vor sich,  die sich am Vorabend den Titel in der 4. Kreisliga Süd sicherte. Es ging im Showdown Teil 2 darum mindestens ein Unentschieden im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Großgarnstadt II zu holen. Das auch der Gegner das Spiel Ernst nahm, erkannte man daran, das er erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antrat. Auch auf Weidhäuser Seite gab es seit einigen Tagen kein anderes Thema mehr. Zum Spielbeginn hatten sich etliche Adler-Schlachtenbummler an der 'Seitenlinie' eingefunden, um die eigenen Spieler anzufeuern.
Ein guter Start gelang mit 2 Siegen in den Anfangsdoppeln. Im Überkreuzvergleich gab es überraschenderweise 5 Siege, so das es relativ schnell 7:2 stand. Simon machte den 8. Punkt, der gleichbedeutend mit der Meisterschaft war. Das Spiel und die Saison beendete Kapitän Andreas H. Am Ende stand ein hochverdientes 9:5, bei dem alle an ihre Leistungsgrenzen gingen. 

Bereits am Montag beendete die 3. Jungen ihre Saison beim 8:0 in Thann. Damit wurde der Vizetitel in trockene Tücher gebracht.

Am Freitag holte die 4. Jungen 2 Punkte(8:6) beim Tabellennachbarn Wildenheid II. Entscheidend dabei war das unsere Jungs im direkten Vergleich 3 von 4 möglichen Siegen holten. Damit steht am Ende ein guter 6. Platz in der mit 11 Mannschaften besetzten Kreisliga.

Die 3. Herren hatte auch den Tabellennachbarn von Vfl Neustadt zu Gast. Beide Mannschaften in Bestbesetzung deuteten auf ein abendfüllendes Programm hin. Da aber im Grah die Schnürpfelplatte bestellt und das Bier gekühlt war, traten die Adler so richtig aufs Gaspedal. Nur 3 Spiele gingen daneben beim deutlichen 9:3. Als Aufsteiger Platz 3 am Saisonende. Was will man mehr?

Die fünfte hatte ihr Abschlußspiel beim Tabellenletzten Großgarnstadt III. Standesgemäß hieß es am Schluß 9:3. Auch diese Damen und Herren bedienten sich später an der Schnürpfelplatte im Grah. Platz 5, das ist mehr als man erwarten durfte.