Fußball: 22.08.21

FC Adler Weidhausen II – VfB Einberg II 1:1 (1:1)

Leistungsgerechtes Unentschieden  

Einberg begann furios und hatte bereits nach vier Minuten aus 25 m einen Pfostentreffer zu verzeichnen. Ein ganz gut anzuschauendes A-Klassenspiel. Sabbarth hatte eine erste Adler-Chance durch einen hoch in den Strafraum geschossenen Freistoß, den Gästekeeper Bonczek hielt (17.). Nur kurz danach Torschuss durch Eberlein von den Rothosen. Sein Schuss strich am Adler-Gehäuse vorbei (19.). Dann die Gästeführung. Einen Freistoß von der seitlichen Adler-Strafraumgrenze verwertete Gästespieler Schreiner per Kopfball zum 0:1 (20.). Hellenbrand setzte sich nach einer schönen Passkombination von Berhe in der Gästehälfte durch, sein Schuss ging jedoch an Torwart und Tor vorbei. (31.). Anschließend setzte Regen ein, der den Ball schnell werden ließ. Nachdem Einberg den Ball nicht aus seinem Sechzehner wegbrachte, war es Adler-Spieler Hess, der mit einem satten Schuss aus 18 m den 1:1-Ausgleich erzielte (33.). So ging es auch in die Kabinen.
In der zweiten Hälfte versuchten beide Mannschaften, das Ergebnis zu Ihren Gunsten zu drehen. So musste Sabbarth einen Gästeangriff in höchster Not zur Ecke klären (52.). Diese brachte jedoch nichts ein. Adler-Spieler Neumann hatte eine Schussmöglichkeit fast von der Grundlinie, der Schuss ging drüber (55.). Nun war wieder Einberg dran. Einen Eckball setzte Torschütze Schreiner per Kopf an den Pfosten (56.). Dann wieder Weidhausen: Chance für Hellenbrand, doch Gäste-TW Bonczek blieb hier Sieger (62.). Adler-Spieler Dressel setzte sich wenig später über rechts durch und zwang den Gäste-TW mit seinem Schuss zu einer Glanzparade (65.). Und erneut war es der Einberg Schreiner, der einen strammen Schuss setzte. Adler-Keeper Brehm flog hier in die richtige Ecke, brauchte aber nicht einzugreifen, denn das Leder ging vorbei (70.). So blieb auch in den restlichen 20 Spielminuten beim letztendlich leistungsgerechten 1:1- Unentschieden.


SR: Frank Börner

Zuschauer: 40


 

       Schneider verpalin