Fußball: 13.08.21

FC Adler Weidhausen – TSV Gestungshausen 4:0 (2:0)

Klarer Derbysieg für den Adler

Hochsommerliche Temperaturen herrschten, als der FC Adler am Freitagabend den TSV Gestungshausen vor einer stattlichen Zuschauerkulisse empfing. Am Ende stand ein verdienter Derbysieg für die Schwarz-Gelben.

Es dauerte bis zur 17. Minute, ehe die Zuschauer die erste Chance des Spiels zu sehen bekamen. Im Anschluss an eine flach ausgeführte Ecke hatte der Weidhäuser Patrick Wicht die erste Chance. Sein Schuss aus kurzer Distanz ging über das Tor der Gäste. Gleich darauf war ein Foul von Weihermüller im Mittelfeld Anlass für den ersten kleinen Aufreger unter den Zuschauern. Nach 20 Minuten hatte Pohl die erste Gelegenheit für Gestungshausen. Seinen Freistoß konnte Adler-Torwart Faber noch zur Ecke abwehren. In der 27. Minute ging der Adler dann mit einem sehenswerten Treffer in Führung. Einen Einwurf aus dem Mittelfeld verpassten zunächst einige Spieler beider Mannschaften. Der Weidhäuser Merz war zur Stelle, ging an einem Gäste-Verteidiger vorbei und nahm den Ball aus der Luft, um in hohem Bogen über den Torhüter ins lange Eck zu setzen. Auf der Gegenseite wurde es wieder nach einem Pohl-Freistoß gefährlich. Diesmal ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Nach 40 Minuten zog Adler-Captain Hübner über die linke Seite an und ließ nach einem Doppelpass mit Weihermüller mehrere Gegenspieler stehen, bis er schließlich im Gästestrafraum gefoult wurde. Den Strafstoß verwandelte Weihermüller mit etwas Glück. Gäste-Keeper Höhn war noch am Ball, konnte ihn aber nicht mehr entscheidend ablenken. (2:0, 41. Min.)

Die Minuten vor und nach dem Seitenwechsel verliefen denkbar bitter für die Gäste. Erst verloren sie Altmann nach einem Foul im Mittelfeld mit gelb-roter Karte (44. Min.), dann mussten sie direkt nach Wiederanpfiff ein weiteres Gegentor hinnehmen.

Während einige Zuschauer noch in der Schlange am Bratwurststand weilten, stellte Schumann auf 3:0.

In den Folgeminuten hatte Gestungshausen zum ersten Mal am Abend mehrere Abschlüsse in relativ kurzer Zeit, blieb dabei aber insgesamt glücklos. Für den Adler hätte der eingewechselte Gesslein erhöhen können, Gäste-Torwart Höhn wehrte jedoch stark ab. In der 70. Minute war Höhn dann aber machtlos: Einen Distanzschuss vom ebenfalls eingewechselten Lindner fälschte ein Gestungshäuser Abwehrspieler unglücklich und für seinen Torhüter unhaltbar zum 4:0 ab. Im Anschluss wurde das Spiel zusehends zerfahren. Denker hatte in den Schlussminuten noch die Gelegenheit zum Ehrentreffer. Der ansonsten wenig geforderte Adler-Torwart Faber zeigte in der Szene sein Können und wehrte den Ball mit einer starken Reaktion ab.

SR: Fabio Haupt

Zuschauer: 185

 

 

       Schneider verpalin