Fußball: 26.10.2019

FC Adler Weidhausen I – TSV Grub am Forst 1:0 (1:0)

ADLER sichern sich drei wichtige Punkte

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sichert sich der FC Adler drei wichtige Punkte.
Gegen die „Grüber Jungs“ mussten die Schwarz-Gelben in einer, bedingt durch viele Kranke und Verletzte, völlig veränderten Aufstellung antreten. Die Gäste erspielten sich anfangs zwei Ecken, die aber nichts einbrachten. Patrick Wicht, der an diesem Tag erstmals mit seinem Bruder Lucas in der Innenverteidigung spielte, lief in der 8. Minute mit dem Ball über den ganzen Platz, spielte zu Jan Weihermüller, der aber diesen „Hochkaräter“ aus Sicht der Adler leider nicht verwerten konnte. In der 19. Minute wurde Weihermüller in der Box gelegt, den fälligen Elfer verwandelte er selbst zum 1:0.

In der Folgezeit kam Grub etwa besser auf, hatte aber insgesamt gesehen zu wenig Durchschlagskraft oder scheiterte an der gutgestaffelten Adler-Abwehr, die an diesem Tag nicht zu bezwingen war. Grub kam nur durch einige Standardsituationen zu Möglichkeiten, aus dem Spiel heraus tat sich wenig. Weidhausen hingegen spielte auch in der zweiten Halbzeit taktisch diszipliniert und hätte mehrfach die Führung ausbauen können. Brenzlig wurde es für die Adler nochmals in der Schlussphase, als Adler-Keeper Faber mit zwei Glanzparaden, vorausgegangen waren Standards der Gäste, den Sieg für Weidhausen festhielt. SR Seifert und sein Team hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Abgesehen von ein paar „kleinen“ Fouls hatten die Zuschauer ein durchaus faires Spiel mit einem alles in allem verdienten Sieg der Adler gesehen. Beim FC Adler stehen nach dem ersten Spiel in der Rückrunde 29 Punkte zu Buche, was sich sehen lassen kann.

SR: Daniel Seifert (Ebern)

Zuschauer: 185

Dieter Gundermann (DG)

 

 

       Schneider verpalin