Fußball: 28.07.2019

FC Adler Weidhausen – TSV Meeder 1:2  (1:1) 

Unglückliche Heimniederlege zum Saisonstart

Der FC Adler als Kreisliga-Aufsteiger hatte zum ersten Saisonspiel den Bezirksligaabsteiger aus Meeder im Adler-Stadion zu Gast. Die 210 Zuschauer bekamen eine ansehnliche Kreisligapartie zu sehen. Pünktlich zu Spielbeginn ging erst mal ein Regenguss herunter. Meeder begann druckvoll und hatte durch Mujanovic seine erste Möglichkeit (2.). Es entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem Meeder optische Vorteile hatte und Gästespieler Gemeiner mit einem von Adler-Keeper Faber gehaltenen Seitfallzieher die nächste Möglichkeit (11.). Der Adler hatte nur wenige Chancen in Halbzeit eins, darunter einen F. Cannone-Freistoß aus 20 m, der aber sichere Beute von Gästeschlussmann Bauer wurde (20.). Ein Sturmlauf der Gäste über links wurde von der Adler-Hintermannschaft abgewehrt, der Nachschuss vom Meederer Kraußner ging über den Kasten (30.). Anschließend wurde der Adler von den Gästen weiter hinten reingedrängt. Demzufolge dann auch die 1:0-Gästeführung. Nach Flanke von links schoss L. Dreßel den Ball unten rechts ein (37.). Nur wenige Minuten später der 1:1-Ausgleichstreffer für die Schwarz-Gelben durch Lang (41.) per Kopfball. So ging es dann in die Kabinen.
Nach Wiederanpfiff kam Weidhausen besser ins Spiel. Folge waren vermehrte Adler-Chancen durch Turturro (63.), dessen Schuss Gästekeeper Bauer per Fuß zur Ecke abwehrte, durch Hübner, dessen Ball übers Tor strich (70.) durch einen erneuten Kopfball von Lang, der sogar im Tor landete, aber wegen eines vorhergehenden Fouls vom gut leitenden SR Baierlipp zurückgepfiffen wurde (72.). Das wäre Lang unterbunden wurde (77.). Einen von Wicht von der Mittellinie lang in den Sechzehner geschlagenen Freistoß klärte die Meederer Abwehr zur Ecke (82)., die nichts einbrachte. Dann wie aus dem Nichts der 2:1-Führungstreffer der Gäste durch Gemeinder nach Hereingabe von rechts (85.). In der Restspielzeit drückte der Adler auf den Ausgleich, doch einen Flankenball von Schumann auf Jahn klärte Keeper Bauer (89.) und ein 20 m-Torschuss ebenfalls von Jahn ging über das Gästegehäuse (90.). Auch in der dreiminütigen Nachspielzeit tat sich nichts mehr, so dass es beim 2:1 für Meeder blieb, obwohl die Partie eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

SR: Rüdiger Baierlipp (TSV Steinberg)

Zuschauer: 210

 

Dieter Freitag (Fr)

 

 

 

       Schneider verpalin