Fußball: 31.03.2019

FC Adler Weidhausen – SV Meilschnitz 4 : 2 (3:1)

Adler baut Vorsprung weiter aus

Mit einem 4:2-Sieg gegen gut spielende Gäste aus Meilschnitz baute der FC Adler seine Tabellenführung weiter aus, da Oberlauter im Verfolgerduell gegen Rödental/Mönchröden den Kürzeren zog.
Nach anfänglichem Abtasten erzielte F. Cannone mit einen strammen 23 m-Schuss das 1:0 für den FC Adler (9.). Neun Minuten später ein Pass von Turturro scharf in die Schnittstelle und Stumpe vollendete aus Kurzdistanz zum 2:0 (18.). Zum Anschlusstreffer kam Meilschnitz durch einen Elfmeter nach Foul von Wicht am Meilschnitzer Dorst. Alstede traf vom Punkt links unten rein. Adler-Keeper Faber ahnte die Ecke und war fast noch dran (24.). Danach hatten die Einheimischen etliche Torchancen. Hübners Kopfball parierte Gästekeeper Rudolf im Nachfassen (27.), ein Schuss von Merz, strich knapp am Pfosten vorbei und zwei Möglichkeiten von Turturro (39. und 42.) wurden vom Keeper abgewehrt oder verfehlten knapp ihr Ziel. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es Weihermüller, der nach Vorlage von G. Cannone den Ball aus halblinker Position zum 3:1 oben ins Tor reinmachte (45.+3). Unmittelbar danach ging es in die Kabinen.
Nach Wiederanpfiff nahm der Adler gleich wieder das Heft in die Hand und hatte die nächste Chance (47.). Doch dann zeigte Meilschnitz, was in Ihnen steckt. Ein schnell vorgetragener Konter von Alstede, dessen Querpass auf Geiner verwandelte dieser zum 3:2-Anschlusstreffer (53.). In der Folgezeit wieder mehrere Adlerchancen durch Hübner (63.), G. Cannone (66.) und Freistoß Weihermüller (70.), die alle nicht reingingen. Dann Foul an G. Cannone kurz vor der Strafraumgrenze. Turturro nagelte seinen 17 m-Freistoß unter die Latte rein, wobei Gästekeeper Rudolf wahrscheinlich von der Sonne geblendet wurde (72.). Für eine Situation im Meilschnitzer Strafraum forderten die Zuschauer Elfmeter, doch der Pfiff von SR Kiutra blieb aus (80.). Die letzte Möglichkeit des Spiels hatte der eingewechselte Muggenthaler, dessen Kopfball jedoch vom Gästekeeper abgewehrt wurde (85.).

SR: Harald Kiutra (TSV Coburg-Scheuerfeld)

Zuschauer: 180

 

 

       Schneider verpalin