Fußball: 11.09.22

FC Adler Weidhausen – SV Bosporus Coburg 0:2 (0:1)

Gäste entführen Punkte beim Adler

Die Gäste mussten auf die gesperrten Sari-Brüder verzichten. Dies war ihnen jedoch nicht anzumerken. Bosporus hatte im Spiel die erste Möglichkeit durch Öztalin über links. Die Chance vereitelte jedoch Adler-TW Faber (6.). Nur wenig später die erste Adler-Möglichkeit durch Kapitän Hübner nach Vorlage von Blinzler (8.). Allerdings ohne Torerfolg. In der Folge hatten die Gäste ein leichtes spielerisches Übergewicht. Dann zog Weihermüller aus 18 Metern einfach mal ab. Seinen Schuss konnte Gästekeeper Graber gerade noch mit dem Knie abwehren (12.). Anschließend hatte der Adler eine Drangphase, die mit einem schönen Spielzug über Büschel und März im Gästetor landete, allerdings war eine Abseitsposition vorausgegangen (21.). In der Folge ging es hin und her. Eine Rettungstat leisteten Adler-TW Faber und Abwehrspieler Blinzler bei einer erneuten Chance von Bosporus (25.). Weihermüller war es, der mit einem Schuss aus 12 Metern Gästekeeper Graber zu einer Glanzparade per Faustabwehr zwang (30.). Nach einem Gästefreistoß aus dem Mittelfeld bekam der Adler den Ball nicht aus der Box, so dass Gästespieler Malaj aus kurzer Distanz an zwei reinrutschenden Schwarz-Gelben zur 0:1-Gästeführung einschießen konnte (36.). Einen strammen Schuss von Adler-Spieler Jahn aus 30 Metern lenkte der Gästekeeper noch über die Latte. Der anschließende Kopfball von Ebert nach Ecke Weihermüller ging daneben (41.). So ging es in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff begannen die Gäste zu drücken und hatten auch wieder eine Tormöglichkeit durch Malaj, Keeper Faber klärte per Fußabwehr (56.). Eine weitere Chance hatte Öztürk, der ganz allein stehend im Adler-Strafraum den Ball bekam, seinen Schuss wehrte Faber zur Ecke ab (62.). Und noch eine Malaj-Chance blockte die Adler-Abwehr zur Ecke (66.). Bei einem anschließenden Gästeangriff sprang der Ball einem Adler-Verteidiger an die Hand, Elfmeter. Malaj ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und erhöhte auf 0:2 (72.). Nach einer Möglichkeit für den Adler für Weihermüller (76.) waren die Gäste wieder an Zug. Dann war es Spielertrainer Bozkaya, der im Adler-Sechzehner alleinstehend den Ball bekam und abzog. In seinen Schuss warf sich P. Wicht, so dass der Ball an die Latte sprang (80.). Nach einer weiteren brenzligen Situation vor dem Adler-Tor (81.) warfen die Einheimischen alles nach vorne. Erwähnenswert hier noch ein Adler-Freistoß aus 25 Metern, den Weihermüller schön um die Mauer zirkelte, aber Graber im Bosporus-Tor per Faustabwehr klärte (88.). Die weiteren Angriffsversuche der Adler wurden von der gut stehenden Bosporus-Abwehr zunichte gemacht. So pfiff der gut leitende SR Ebert nach drei Minuten Nachspielzeit die Partie ab.

Dieter Freitag

Zuschauer: 150

SR: Andreas Ebert (SR-Gruppe Kronach)

 

       Schneider verpalin