Fußball: 02.09.22

FC Adler Weidhausen – TSG Niederfüllbach 1:0 (1:0)

Elfmeter entscheidet Partie

Bei herrlichem Spätsommerwetter traf der heimische FC Adler auf die Gastmannschaft aus Niederfüllbach. Beide Teams begannen ein offenes Spiel, ohne dass sich zwingende Tormöglichkeiten ergaben. Dann Elfmeter für Weidhauen. Adler-Kapitän Hübner wurde im Gästestrafraum gefoult. Er trat selbst an und schoss den Ball rechts halbhoch zum 1:0 rein (13.). Gäste-TW Rädlein hatte zwar die Seite geahnt, aber keine Chance. Im Anschluss weiter wenig Möglichkeiten auf beiden Seiten. Füllbach hatte zwar einige Freistöße (22., 25. und 30.), die aber nichts einbrachten oder von Adler-TW Faber gehalten wurden. Eine Adler-Chance ergab sich auch nach Freistoß. Der schwer zu kontrollierende Ball sprang in der Gästebox zu Merz, dessen Schuss aber daneben ging (33.). Bis zur Halbzeit passierte dann recht wenig Erwähnenswertes. Nach Wiederanpfiff begannen die Gäste stark und drängten auf den Ausgleich. Eine Gästemöglichkeit entschärfte Adler-Keeper Faber (49.). In der Folge brannte es regelrecht im Adler-Strafraum, die Schüsse der Gäste wurden jedoch geblockt. Dann hatte Weidhausen wieder einen schönen Spielzug. Defensivmann Fischer eröffnete mit einem lang geschlagenen Diagonalball auf Weihermüller, der den Ball vorantrieb. Seinen Schuss wehrte Gäste-TW Rädlein per Faust ab (58.). Beide Teams hatten dann noch Freistöße (65. und 68.), die gehalten bzw. geblockt wurden. Einen schönen Adler-Spielzug über Heidari und Jahn über links zu Hübner ging knapp neben das Gehäuse (73.). Anschließend wurde die Partie ruppiger, kleine versteckte Fouls häufen sich und es wurde hektischer. Klar, Niederfüllbach witterte seine Chance. Glück hatte der Adler hier gleich zweimal, als Niederfüllbach Möglichkeiten hatte, die aber neben den Kasten gingen (86. und 90.). Zwischenzeitlich hatte in der Endphase aber auch Weidhausen noch zwei Möglichkeiten. Einmal durch Freistoß nach Foul an Hübner am Sechzehner. Dieser ging aber über´s Gehäuse (87.). Und einmal in der Nachspielzeit durch Heidari, den der Gästekeeper zur Ecke abwehrte (90.+ 3). Diese wurde nicht mehr ausgeführt, denn unmittelbar danach pfiff SR Löffler die Partie ab.

Dieter Freitag

Zuschauer: 150

SR: Michael Löffler (SR-Gruppe Kronach)

 

       Schneider verpalin