Tischtennis: 11.11.2018

1. Herbstmeistertitel gesichert

Viel Licht, wenig Schatten

Unsere Damenmannschaft hatte am Mittwoch ihr letztes Hinrundenspiel gegen den TTC Obersdorf zu bestreiten. Mit einem Sieg hätte man den Halbzeittitel holen können. Alles verlief nach Plan bis zum 7:4. Dann verließ uns das TT-Glück und die restlichen 3 Spiele gingen an den Gegner. Also stand letztendlich ein Punkt auf der Habenseite. Da der ärgste Verfolger Geutenreuth aber 'nur' ein Unentscheiden erspielte, können wir jetzt schon die erste Herbstmeisterschaft feiern. Auch wenn alle Teams eng beieinander sind, auf unsere Damen als Herbstmeister hätte wohl keiner einen Euro gesetzt. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der Rückrunde.

Die erste Herrenmannschaft trat am Freitag zum Auswärtsspiel in Scheßlitz an. Da Kapitän Andre nicht mitspielen konnte, durfte Joel im vorderen Paarkreuz ran und holte dort sogar einen Sieg. Da steht wohl ein Generationswechsel im Haus Fischer an. Die Eingangsdoppel endeten mit 2:1 für uns. Im Überkreuzvergleich konnte nur Ersatzmann Jürgen punkten. 2 Spiele gingen im 5. Satz an den Gegner. Im direkten Vergleich holte Joel (wie schon erwähnt) und Yannick noch einen Punkt. 5: 9 aus unserer Sicht. Das ist immer noch ein Platz im Mittelfeld. Nächste Woche gibt es wieder ein Heimspiel, wo die Erste hoffentlich eine Kehrtwende des zuletzt negativen Trends einleiten kann.

Die zweite Herren holte ein sicheres 4:0 gegen Leutendorf II im Bezirksklassenpokal und steht damit im Viertelfinale.

Die dritte Herren hatte am Dienstag den Tabellenletzten TTC Friesendorf zu Gast. Eigentlich waren 2 Punkte eingeplant, auch wenn 2 Ersatzleute die Adler-Reihen auffüllten. Mit 2:1 nach den Doppeln war man auf dem richtigen Weg. Doch dann war der Wurm drin. Nur 2 Siege im Überkreuzvergleich und 3 Niederlagen in der vorderen Hälfte des direkten Vergleichs führten zum 4:8 Zwischenstand. Danach legten unsere Männer den Hebel um und holten noch die restlichen 4 Punkte. Das war ein hart verdientes Unentschieden, welchem in den nächsten Spielen unbedingt eine Steigerung folgen muss. Simon und Klaus Korn waren an 7 Siegen beteiligt. Starke Leistung.

Die 4. Mannschaft gastierte am Freitag beim SV Sonnefeld II. Ein Spiel auf Augenhöhe wurde erwartet. Das der Gegner nur zu fünft war, hinderte die Teilnehmer nicht daran, das Spiel fast über die volle Länge gehen zu lassen. 2:1 nach den Doppeln und 6:3 nach dem Überkreuzvergleich weckte Hoffnung, dass das Spiel frühzeitig entscheiden werden kann. Danach folgten aber 3 Niederlagen. Die letzten 3 Einzel brachten dann die Entscheidung für uns (9:6). Ein vollzähliger Gegner hätte es sicher schwerer gemacht. Aber das Leben ist kein Konjunktiv und so stehen die Männer als Aufsteiger ungeschlagen auf Platz 2.

Die ersten Jungen standen am Samstag zu Hause dem Tabellennachbarn aus Nürnberg gegenüber. Nach 3,5 Stunden Spielzeit stand eine knappe 6:8 Niederlage fest. 1:1 nach den Doppeln und 3:3 nach der ersten Einzelrunde ließen auf ein Unentschieden hoffen. Dann gingen leider 3 Spiele in Folge verloren. Auch Simons Endspurt und seine knappe Niederlage gegen die Nr.2 aus Nürnberg konnten den Punkt nicht retten. Insgesamt gingen 8 Spiele über 5 Sätze und den zahlreichen Zuschauern wurde hochklassiges Tischtennis gezeigt. Kopf hoch, Jungs!

Die zweite Jungen hatte 2 Spiele. Nach dem verkorksten Saisonstart gab es diesmal in den eigenen vier Wänden ein hart umkämpftes 8:5 gegen Untersiemau und ein sicheres 4:0 beim Pokalspiel in Cortendorf. Weiter so!

Die 3. Jungen hatte am Freitag Grossgarnstadt zu Gast. Ohne große Probleme gewannen die Jungs 8:2 und stehen damit erstmal auf Rang 3 der Tabelle.

Die Mädchen kreuzten die Klingen beim Tabellenführer Rödental II. Hier mussten die Mädels mit einer 1:6 Niederlage heimreisen. 2 knapp verlorene 5-Satz-Spiele brachten den deutlichen Sieg für Rödental. Den Ehrenpunkt sicherte Lara.